Katharina Király

Kurzvita

  • 1975 - 77 Fachhochschule für Mode und Design, Frankfurt/M.
  • 1978 - 82 Ausbildung in der Höchster Porzellanmanufaktur als Porzellanmalerin bei Kurt Schröder
  • 1982 - 86 Porzellanmalerin in der Höchster Porzellanmanufaktur
  • 1983 - 84 Kunststudium an der Städel-Abendschule
  • seit 1986 freiberufliche Tätigkeit als Porzellanmalerin
  • seit 1989 regelmässige Ausstellungen
  • seit 1990 Lehrtätigkeit

Über mich ...

Während meiner 4-jährigen Ausbildung in der Höchster Porzellanmanufaktur bei Kurt Schröder, einem der bekanntesten Porzellanmaler unserer Zeit, erlernte ich dieses traditionsreiche europäische Handwerk in all seinen Facetten.

Zur Ausbildung gehörten neben der Blumenmalerei auch Naturstudien, Figuren- und Landschaftsmalerei und der Umgang mit Gold.

Nach meiner Lehre besuchte ich die Städel-Abendschule und begann eigene, moderne, auch erotische Dekore zu entwerfen. Einige davon werden noch heute von großen Firmen angeboten.

Nach einer ausgiebigen Experimentierphase und 40 Jahren Praxis und Erfahrung stelle ich heute regelmäßig sowohl klassische Blumenmalerei als auch selbst entworfene Porzellankunst mit großem Erfolg aus.

Unterricht

Ich gebe seit über 20 Jahren Kurse für kleine Gruppen bis zu 6 Personen und Einzelunterricht. Unterrichtssprachen sind Englisch, Französich und Deutsch. Aufgrund meiner langen Erfahrung habe ich ein schlüssiges Konzept entwickelt, mit dem alle Teilnehmer Erfolg und Spass haben. In den Anfängerkursen werden technische Grundlagen vermittelt; die fortgeschrittenen Kursteilnehmer entwickeln eigene Dekore.

Workshops oder Wochenendseminare zu speziellen Themen sind möglich.

Klicken Sie hier um mehr zu erfahren!

Zum Porzellan

Ich male in Aufglasurtechnik, d.h. das fertige weisse Porzellan wird bemalt und bei 800 - 840 Grad Celsius gebrannt.

Ich bemale nur hochwertiges Porzellan aus Deutschland, Frankreich und Italien und natürlich das Porzellan meiner Kunden.

Für Dekore mit Lüster und Gold empfehle ich Handspülen, ansonsten kann man alles in die Spülmaschine geben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren